Ein einfacher 9-Punkte-Guide – So führen Sie ein Brand-Audit Schritt für Schritt durch

brand-audit

Mit dem Brand-Audit können Sie herausfinden, wie Ihr Unternehmen aus der Sicht Ihrer Kunden abschneidet.s. Es hilft Ihnen auch festzustellen, ob Ihre gewünschte Botschaft bei Ihrer Zielgruppe ankommt und ob Ihr Markenauftritt über alle Kanäle sowohl intern als auch extern konsistent ist.

Richtig durchgeführt, hilft Ihnen ein Brand-Audit dabei,…

  • die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens zu ermitteln und Korrekturstrategien zu planen.
  • Ihr Angebot mit den Erwartungen Ihrer Kunden abzugleichen.
  • Klarheit über die öffentliche Meinung und Wahrnehmung Ihres Unternehmens zu gewinnen.

In neun einfachen Schritten zeigen wir Ihnen, welche Informationen Sie sammeln müssen, um ein effektives Brand-Audit durchzuführen.

9 Schritte zur Durchführung eines Brand-Audits

1. Erstellen Sie eine Hypothese

Jede gute Recherche beginnt mit einer Hypothese. Sie müssen verstehen, was Sie testen und messen wollen.

Bei einem Brand-Audit messen Sie den Erfolg Ihrer Branding- und Marketingbemühungen. Ihre Hypothese sollte daher so lauten:

a. Ihre Zielgruppe und Ihr Kundenstamm sind ein und dasselbe.

b. Das Kundenerlebnis stimmt mit der Mission, der Vision und dem Unique Selling Proposition (USP) Ihres Unternehmens überein.

c. Ihre Kunden sind mit Ihrer Marke verbunden und haben eine positive Einstellung zu ihr.

Um dies zu testen, müssen Sie zunächst ein klares Verständnis davon haben, wer Ihre Zielgruppe ist und was die Mission und der USP Ihres Unternehmens sind.

Wenn Ihre Branding- und Marketingbemühungen optimal funktionieren, sollte Ihre Hypothese durch Ihr Brand-Audit gestützt werden.

2. Bewerten Sie die Konsistenz Ihrer Marketingmittel

Überprüfen Sie alle Ihre traditionellen und digitalen Marketingmittel wie Ihr Logo, Ihre E-Mails, Visitenkarten, Broschüren, Werbebriefe, Produktverpackungen, Blogbeiträge, Website-Inhalte, Videos und Bilder.

Sind sie in Bezug auf Design, Farbe, Schriftart, Tonfall konsistent? Sind sie in Bezug auf die Markenbotschaft konsistent? Sind sie auf Ihren Zielmarkt ausgerichtet?

3. Überprüfen Sie Ihre Webanalysen

Als nächstes möchten Sie sich einen umfassenden Überblick über die Leistung Ihres Online-Geschäfts verschaffen. Stellen Sie sicher, dass Sie einen stetigen Verkehrsfluss haben und dass die Besucher mit Ihrer Website interagieren.

Traffic – Der offensichtlichste Grund für die Auswertung Ihrer Traffic-Kennzahlen ist die zu prüfen, ob Ihre Website an Popularität gewinnt. Sie sollten aber auch prüfen, woher Ihr Traffic kommt. Sie könnten zum Beispiel feststellen, dass Sie die falsche geografische Region erreichen, obwohl Ihr Traffic zunimmt. Wenn Sie feststellen, dass der Traffic aus einer einzelnen Quelle stammt, machen Sie sich anfällig für Veränderungen auf diesem Markt.

Absprungrate – Die Absprungrate (engl. Bounce Rate) misst, wie viele Nutzer Ihre Website nach dem Besuch einer einzigen Seite wieder verlassen. Eine hohe Absprungrate (über 55 %) könnte bedeuten, dass Ihre Website entweder nicht richtig vermarktet wird oder dass etwas mit der Website selbst nicht stimmt, was die Nutzer ablenkt.

Die Absprungrate ist ein allgemeiner Indikator dafür, wie gut Ihre Website funktioniert, aber sie gibt Ihnen keine spezifischen Details darüber, warum die Nutzer Ihre Website verlassen. Hier sind weitere Recherchen erforderlich.

Konversionsrate – Wie viele Besucher werden zu Kunden? Überprüfen Sie diese Zahl regelmäßig, um festzustellen, ob sie steigt oder fällt.

4. Analysieren Sie Daten aus sozialen Medien und Bewertungsportalen

Web-Analysen können Ihnen einen allgemeinen Einblick geben, wie Kunden durch ihre Interaktion mit Ihrer Website auf Ihre Marke reagieren. Soziale Medien und Bewertungsportale enthalten detailliertere Informationen und ermöglichen es Ihnen, tiefer einzutauchen und herauszufinden, wie und von wem Ihre Marke aufgenommen wird.

Entdecken Sie, wer mit Ihrer Website interagiert. Spiegeln sie Ihren Zielmarkt wider? Was sagen sie über Ihre Marke?

Die meisten Analysetools für soziale Medien können ein grobes Bild der Kundenstimmung zeichnen, aber die Symanto Insights Platform geht noch einen Schritt weiter, indem sie Text im Kontext analysiert, um tiefere Einblicke in die Kundenwahrnehmung Ihrer Marke und Ihres Produkts zu gewinnen.

Die Symanto Insights Platform kann Tausende von schriftlichen Bewertungen und Kommentaren innerhalb von Minuten scannen. Anschließend werden die Informationen nach Thema und Stimmung aufgeschlüsselt, sodass Sie die Stärken und Schwächen Ihrer Marke oder Ihres Produkts aus der Sicht Ihrer Kunden ermitteln können. Dies ist der nützlichste und umfassendste Schritt Ihres Brand-Audits.

Die Symanto Insights Platform kann auch die Wahrscheinlichkeit analysieren, ob ein Kunde Ihre Marke weiterempfehlen würde, ob er neutral ist, oder ob er ein Kritiker ist, der anderen von Ihrer Marke abraten würde.

Mit der Symanto Insights Platform, können Sie auch die psychografischen Profile und Kommunikationsstile der Autoren analysieren, um genau herauszufinden, welche Art von Menschen sich von Ihrer Marke angezogen fühlen und welche Botschaften bei ihnen am besten ankommen.

Sie können auch untersuchen, wie Ihre Mitbewerber aufgenommen werden, um Strategien zu vergleichen und Chancen zu entdecken, die Sie derzeit vielleicht verpassen.

5. Nutzen Sie Umfragen, um Lücken zu füllen

Nachdem Sie so viele Informationen wie möglich von Ihren sozialen Medien und Bewertungsportalen gesammelt haben, bleiben möglicherweise noch einige unbeantwortete Fragen. Ergänzen Sie Ihre Recherche durch weitere Kundenumfragen.

Einige Beispiele für Fragen, die Sie vielleicht stellen möchten:

  • Mit welchen Worten würden Sie die Marke beschreiben?
  • Was empfinden Sie bei der Marke?
  • Wie könnte die Marke ihren Service verbessern?

Während Ihres Brand-Audits ist es auch sinnvoll, eine Umfrage an Ihre Mitarbeiter zu senden, um sicherzustellen, dass Ihre Markenbotschaft in Ihrem Unternehmen gelebt wird. Alle Mitarbeiter mit Kundenkontakt müssen Ihre Markenbotschaft verstehen und zur Mission und den Werten Ihrer Marke beitragen.

Die Symanto Insights Platform ist mit SurveyMonkey und Typeform verbunden, sodass Sie ganz einfach Erkenntnisse aus Ihren Umfragen gewinnen können.

6. Sammeln Sie Ihre Erkenntnisse

Jetzt ist es an der Zeit, all Ihre Erkenntnisse und Ergebnisse zu sammeln und Ihre Leistung zu analysieren und zu bewerten. Finden Sie heraus, in was Sie als Nächstes investieren müssen, um den größten Unterschied für Ihr Unternehmen zu machen. Einige Aspekte Ihrer Marke müssen vielleicht nur optimiert werden, während andere eine vollständige Überarbeitung benötigen.

7. Erstellen Sie einen Aktionsplan

Erstellen Sie eine Strategie oder eine Reihe von Strategien, um Ihren Markenauftritt zu aktualisieren und ihn mit der Mission Ihrer Marke und den breiteren Unternehmenszielen abzustimmen.

8. Überprüfen Sie ständig Ihren Fortschritt

Überprüfen Sie nach Abschluss jeder Phase, ob Ihr Aktionsplan in die gewünschte Richtung geht. Es ist nützlich, Ihre Web- und Social-Media-Analysen ständig im Auge zu behalten, um zu sehen, welcher Teil Ihrer Strategie die größte Wirkung hatte.

9. Wiederholen

Sie sollten mindestens alle paar Jahre ein vollständiges und umfassendes Brand-Audit durchführen, jedoch häufiger, wenn Sie eine große Marketingkampagne durchführen oder sich Ihr Unternehmen in eine andere Richtung entwickelt. Überprüfen Sie Ihre Marke regelmäßig, um sie aktuell und relevant zu halten.

Erfahren Sie mehr darüber, wie die Symanto Insights Platform Ihr Brand-Audit beschleunigen kann. Sprechen Sie uns an oder buchen Sie eine kostenlose, persönliche Demo.

SHARE

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter