Transformational HR und wie man sie umsetzen kann

Was sind transformationale HR-Praktiken

Durch den Einsatz neuer Technologien zur Prozessautomatisierung gewinnen Personalabteilungen Zeit und Raum, um ihre Aufgaben neu zu überdenken und sich auf eine neue Ära der Personalarbeit einzustellen.

Was ist transformationale HR?

Transaktionale vs. transformationale HR-Praktiken

Die traditionelle HR ist meist transaktional.  Es geht eher darum, die alltäglichen Abläufe eines Unternehmens aufrechtzuerhalten und sich um Angelegenheiten wie Gehaltsabrechnung, Personalbeschaffung, Beschäftigungspolitik und Sozialleistungen oder das Management von Streitigkeiten zwischen Mitarbeitern zu kümmern.
Es ist wichtig klarzustellen, dass die transformative Personalarbeit immer noch die traditionelle Personalarbeit umfasst – es gibt immer noch eine Menge Formulare auszufüllen -, aber in zunehmendem Maße geht es bei der Personalarbeit darum, sich auf die Menschen einzulassen und sicherzustellen, dass die Einstellungen und Verhaltensweisen der Mitarbeiter mit dem übereinstimmen, was zur Erreichung der Unternehmensziele notwendig ist.

Transformationale Führung

Transformationale HR-Praktiken sind Teil des umfassenderen Ansatzes der transformationalen Führung. Die transformationale Führung erkennt an, dass Ihre Mitarbeiter nicht nur dazu da sind, Befehle auszuführen. Ihr größtes Potenzial wird freigesetzt, wenn die Führungskräfte die Individualität anerkennen und die Mitarbeiter dazu inspirieren, sich gleichzeitig mit ihrer Arbeit verbunden zu fühlen und durch sie stimuliert zu werden. Die transformationale Führung motiviert die Mitarbeiter zur Proaktivität und trägt so dazu bei, dass Sie Ihre Unternehmensziele schneller erreichen.
Da sich die Personalabteilung mit Mitarbeitern befasst, kommt ihr eine wichtige Rolle bei der Einführung und Verbreitung von Praktiken der transformationalen Führung zu.

Die 4 wichtigsten transformationalen HR-Praktiken

1. Verstehen Sie die Menschen und stellen Sie eine Verbindung zu ihnen her

Da transformationale HR die Einzelperson in den Mittelpunkt stellt, besteht Ihr erster Schritt darin, die Persönlichkeiten Ihrer Belegschaft zu verstehen. Jeder Ihrer Mitarbeiter hat unterschiedliche Persönlichkeitsmerkmale, unterschiedliche Motivatoren und Antriebskräfte sowie unterschiedliche Werte, die sein Handeln und Verhalten bestimmen.
Jeden Ihrer Mitarbeiter auf dieser Ebene zu verstehen, ist eine gewaltige Aufgabe, die mit zunehmender Zahl Ihrer Mitarbeiter noch größer wird.
Die Symanto Consumer Personality Traits API ist ein faszinierendes Tool, das ursprünglich entwickelt wurde, um die Persönlichkeitsmerkmale von Kunden zu bewerten, aber es kann genauso gut auch für Mitarbeiter eingesetzt werden.
Symanto nutzt KI-Technologie, um zwischen den Zeilen eines geschriebenen Textes zu lesen und wichtige Merkmale des Autors zu erkennen.
Finden Sie heraus, ob Ihre Mitarbeiter emotional oder rational gesteuert sind. Welchen Kommunikationsstil bevorzugen sie? Nutzen Sie diese Informationen, um herauszufinden, was sie motiviert, und nutzen Sie dieses Wissen, um die Kommunikation zu verbessern.

2. Fördern Sie einen offenen Dialog

Apropos verbesserte Kommunikation: Transformationales HR erleichtert den Dialog zwischen Management und Mitarbeitern und zielt darauf ab, das Spielfeld auszugleichen, damit sich alle Parteien als gehörte, geschätzte und aktive Mitglieder des Unternehmens fühlen.
So ist es beispielsweise nicht nur von größter Bedeutung, dass sie Ihre Unternehmensstrategie klar und gründlich verstehen, sondern auch, dass sie sich in der Lage fühlen, einen Beitrag zu leisten und bei den Einzelheiten ihren Input zu geben.
Transformative HR weiß, dass die Mitarbeiter das Gefühl haben müssen, in das Unternehmen eingebunden zu sein, um sich ihm verpflichtet zu fühlen.
Neben Engagement und Einsatzbereitschaft geben Ihnen die Mitarbeiter auch wichtige Einblicke in den Betrieb Ihres Unternehmens, die sonst vielleicht übersehen werden. Denn das kollektive Wissen Ihrer Mitarbeiter über Ihr Unternehmen deckt alle Prozesse ab.
Die Personalabteilung kann diesen offenen Dialog steuern, indem sie ein Umfeld schafft, in dem die Mitarbeiter das Gefühl haben, etwas sagen zu können. Anstelle einer wöchentlichen Teambesprechung, bei der sich die Mitarbeiter zurücklehnen und Notizen machen, sollten sie beispielsweise geführte Brainstorming-Sitzungen abhalten.
Vielleicht sollten Sie auch Ihre internen Kommunikationsmethoden überdenken. Wenn Sie immer noch E-Mail zur internen Kommunikation verwenden, sollten Sie Ihre Strategie überdenken und Tools einsetzen, die die Kommunikation kollaborativer gestalten..

3. Analysieren Sie Daten

Ersetzen Sie die jährlichen Umfragen zum Mitarbeiterengagement durch kleinere, spezifischere und regelmäßigere Pulsbefragungen, um auf dem Laufenden zu bleiben, wie die Mitarbeiter über Ihre Unternehmensstrategie und die umgesetzten Änderungen denken. Wie man so schön sagt: Vorbeugen ist besser als Heilen! Wenn also Ihre Mitarbeiter unzufrieden sind, ist es am besten, das schleunigst herauszufinden und sofort darauf zu reagieren.
Der Gedanke, mehr Umfragen zu versenden und zu analysieren, mag zwar überwältigend klingen, ist es aber nicht. Die Symanto Insights Platform ist mit den beliebten Umfrageplattformen SurveyMonkey und Typeform verbunden, sodass Sie Umfragedaten einfach und schnell nach Stimmung und Thema analysieren können.
Mit der Symanto Insights Platform, können Sie das Beste aus offenen Fragen und qualitativen Daten machen, damit die Mitarbeiter offen über ihre Anliegen und Erfahrungen sprechen können, anstatt auf Multiple-Choice-Fragen beschränkt zu sein.
Die Symanto Insights Platform erleichtert auch die Analyse von großen Datenmengen, das heißt, Sie müssen nicht unbedingt Umfragen verwenden, um Meinungen und Stimmungen zu erfassen. Die Symanto Insights Platform kann jede Form von Texten analysieren, einschließlich E-Mails, Telefontranskripte, GlassDoor -Bewertungen. Dabei liest sie selbst zwischen den Zeilen, um mehr über die ehrliche Meinung der Mitarbeiter zu erfahren, ohne dass man sie direkt fragt.

4. Informieren und beraten Sie das Management

Die letzte transformationale HR-Praxis besteht darin, das Management effektiv zu informieren und zu beraten. Auch wenn die Personalabteilung den Wandel in Ihrem Unternehmen nicht anführt, spielt sie dennoch eine wichtige Rolle in diesem Prozess.
Die Personalabteilung prüft die Auswirkungen von Veränderungen auf die Belegschaft und hat dadurch Einblick in alles, was funktioniert und was noch verbessert werden muss. Das Management muss bereit sein, sich von der Personalabteilung leiten, koordinieren und beraten zu lassen, um eine transformationale Führung zu erreichen.
Die Symanto APIs und die Symanto Insights Platform sind nützliche Tools, die Sie bei der Umsetzung von HR-Veränderungen in Ihrem Unternehmen unterstützen. Wenn Sie mehr erfahren möchten, sprechen Sie uns an oder buchen Sie eine kostenlose Demo..

SHARE

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter